Schnarchschiene

Dr. Josef Spangenthal

Vita

Mitgliedschaften

Erste Hilfe / SOS

Informationen zur aktuellen Lage

Liebe Patient*innen,

in der jetzigen Zeit hat Ihre Sicherheit und die unserer Mitarbeiter höchste Priorität. Um das gewährleisten zu können, haben wir sämtliche Vorgaben des Robert-Koch-Instituts umgesetzt und alle Hygienemaßnahmen über das erforderliche Maß hinaus, erweitert.

Mit viel Disziplin und vorausschauendem Handeln schaffen wir es, bei jedem unserer Patienten die notwendigen Behandlungsmaßnahmen durchzuführen und wir sind uns sicher, dieses auch weiterhin leisten zu können.

Wir kümmern uns um Ihre Gesundheit.

Dr. Antoaneta Popa

Vita

Mitgliedschaften

Frühbehandlung

Schöne gerade Zähne und ein freies harmonisches Lachen bedeuten ein großes Stück Lebensqualität, sind Ausdruck von Attraktivität und Erfolg und damit eine der besten Investitionen in die Zukunft Ihres Kindes.

Die kieferorthopädische Therapie bei Kindern und Jugendlichen begradigt nicht nur schief stehende Zähne und optimiert die Funktion des Gebiss-Systems, sondern sie beugt auch der Entstehung von Karies, Erkrankungen des Zahnhalteapparates und den Verlust von Zähnen vor. Sie ist ein entscheidender Wegbegleiter für die Mundgesundheit im gesamten späteren Leben.

Präprothetische Zahnbewegungen

Unter Präprothetischer Kieferorthopädie versteht man die Verbesserung der prothetischen Ausgangssituation durch kieferorthopädische Zahnbewegungen. Das sind z. B. die kieferorthopädischen Aufrichtungen gekippter Zähne oder die Lückenverteilung für nachfolgende prothetische Versorgungen; häufig handelt es sich um kleinere Maßnahmen, beschränkt auf wenige Zähne.

Präimplantologische Kieferorthopädie: Durch gezielte kieferorthopädische Zahnbewegungen kann die Ausgangssituation für spätere Implantatversorgungen verbessert werden. Für diese oft nur interdisziplinär lösbaren Problemstellungen arbeiten wir selbstverständlich mit Ihrem Hauszahnarzt und ggf. Kieferchirurgen zusammen.

Mundhygiene

Die Pflege von festsitzenden Zahnspangen geht mit etwas Übung leicht von der Hand. Ein besonderes Auge sollte man jedoch auf die Übergangsstellen zwischen Bracket und Zahn werfen, da sich dort häufig etwas ablagern oder Plaque bilden kann.

Spezielle Zahnzwischenraum-Bürstchen (Interdentalbürsten) für den Bereich unter dem Führungsbogen und Zahnfärbetabletten zur Selbstkontrolle sollten die häusliche Zahnpflege ergänzen.

Bei Bedarf bieten wir in Absprache mit dem Hauszahnarzt gerne Prophylaxetermine an, bei denen neben dem Anfärben der vorhandenen Belege die optimale Putztechnik demonstriert und geübt wird. Die Pflege von losen Zahnspangen ist noch einfacher: Diese sollten mindestens 1x am Tag mit Zahnbürste und Zahnpasta gereinigt und danach abgespült werden.

Bei hartnäckigen Verunreinigungen kann die Zahnspange in ein Glas mit Wasser und einem Reinigungstab gelegt werden. Diese Tabs finden Sie in vielen Drogerie- oder Supermärkten.

Auf Anfrage ...

... bieten wir Ihnen auch gerne ein Zahnbleaching oder das ICON-Verfahren an, mit dem wir Ihre Zähne um einige Nuancen erhellen können, damit Sie nicht nur ein schönes gerades, sondern noch ein strahlendes dazu bekommen.

Digitales Röntgen

Röntgenaufnahmen sind zur Diagnose fehl stehender Zähne und Kiefer unabdingbar. Vor der kieferorthopädischen Behandlung müssen wir sicherstellen, dass Knochen und Zahnwurzel in Ordnung sind und Wachstumsmuster ermitteln. Das ist aus forensischen und berufsrechtlichen Gründen notwendig und nur so ist eine Behandlungsplanung möglich.

Wir legen größten Wert darauf, die Strahlenbelastung des Patienten so gering wie möglich zu halten. In der heutigen Zeit und gerade beim Kind ist uns dies ein besonderes medizinisches und auch persönliches Anliegen.

Röntgenaufnahmen werden in unserer Praxis mit einem modernen und strahlungsarmen digitalen Röntgengerät und unter strikter Einhaltung der Strahlenschutzstandards erstellt.

Retainer

Retention - Nach der aktiven Behandlung den Erfolg sichern

Ihr Lächeln und Ihre Zähne sind perfekt.
Die aktive Phase Ihrer kieferorthopädischen Behandlung ist abgeschlossen.

 

Ihre Zähne bewegen sich immer noch - auch nach Ihrer Korrektur.

Je umfangreicher die Zahnbewegungen waren, umso mehr neigen sie dazu, in ihre alte Position zurückzuwandern. Da es zu schade wäre, das lang ersehnte Behandlungsziel aufs Spiel zu setzen, hält ein „Retainer“ im wahrsten Sinne des Wortes die Stellung. Er liegt fest an den Zähnen an und hält sie in ihrer neuen, idealen Position. Wandern die Zähne in ihre ursprüngliche Stellung zurück, spricht Ihr Kieferorthopäde von einem „Rezidiv“. Die Phase nach der aktiven Behandlung bezeichnet man als „Retentionszeit“ und „Retainer“ heißen die grazilen Drähtchen, die nach Abschluss der aktiven kieferorthopädischen Behandlung eine wichtige Aufgabe übernehmen: Für die Umwelt nahezu unsichtbar sichern sie den Behandlungserfolg. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass beinahe 80 % aller Menschen sonst einen Engstand entwickeln würden. Dreh- und Engstände benötigen eine Langzeit-Retention.